Sachverständigenbüro für Trinkwasserhygiene

Dipl.-Ing. (FH) Daniel König

Risikoabschätzung (Gefährdungsanalyse)

Hinweis: Seit der Veröffentlichung der neuen Trinkwasserverordnung am 23.06.2023 heißt die Gefährdungsanalyse nun Risikoabschätzung. Das Inhaltliche hat sich nicht verändert.

Eine Risikoabschätzung muss erstellt werden, wenn bei der Beprobung einer Warmwasseranlage der Maßnahmewert für Legionellen aus der Trinkwasserverordnung überschritten wurde. Dies gibt die Trinkwasserverordnung im § 51, Absatz 1, Pkt. 3 vor.

Eine Risikoabschätzung kann auch ohne eine vorherige Beanstandung der Trinkwasserqualität durchgeführt werden, um die Wahrscheinlichkeit für eine zukünftige Beanstandung zu verringern. Dies wird systemische Risikoabschätzung genannt.

Die Trinkwasserverordnung verweist im weiteren Verlauf auf die Empfehlung des Umweltbundesamts "Empfehlungen für die Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung" aus dem Jahr 2012. Weitere Vorgaben für die Durchführung und den Aufbau einer Risikoabschätzung macht die VDI 6023 Blatt 2.


Ablauf einer Risikoabschätzung

  • Zu Beginn werden in einem gemeinsamen Gespräch wesentliche Daten (Revisionspläne, Berechnung, vorliegende Trinkwasseruntersuchungen, etc.) der Trinkwasserinstallation abgefragt und bewertet. Anschließend wird ein Termin für eine Ortsbesichtigung vereinbart.
  • Bei der Ortsbesichtigung wird der aktuelle Zustand der Trinkwasserinstallation dokumentiert. Dazu wird die Trinkwasseranlage ausgehend vom Hausanschluss, über die Verteilung und Warmwasserbereitung bis zu den Entnahmestellen genauestens untersucht. Dazu gehören Temperaturmessungen, Wärmebilder, Überprüfungen der eingesetzten Materialien und der Wärmedämmung, usw.
  • Aus den Daten der Ortsbesichtigung wird das Gutachten zur Risikoabschätzung erstellt. Darin wird der aktuelle Zustand mit den Vorgaben aus den allgemein anerkannten Regeln der Technik (Normen, Richtlinien, usw.) verglichen und Abweichungen von diesen (Mängel) aufgeführt. Im Weiteren werden aus den gefundenen Mängeln die möglichen Gefahren für die Nutzer der Trinkwasseranlage abgeleitet und Handlungsempfehlungen für die Mängelbeseitigung dokumentiert.
  • All dies wird in einem schriftlichen Gutachten festgehalten.


Kontakt

Wenn Sie mehr zum Thema Risikoabschätzungen wissen wollen oder einen Kostenvoranschlag wünschen, kontaktieren Sie mich bitte.
E-Mail: info@trinkwasserhygiene-koenig.de
Telefon: 05402 4023223



E-Mail
Anruf
Infos