Sachverständigenbüro für Trinkwasserhygiene

Dipl.-Ing. (FH) Daniel König

Auswahl von Probenahmestellen

Eine fachgerechte Auswahl der Probenahmestellen in einer Trinkwasseranlage ist sehr wichtig für aussagekräftige Probenahmen und Prüfberichte. Nur so können aufgetretene hygienische Probleme im Trinkwasser schnell verortet und beseitigt werden.

Der Betreiber einer Trinkwasserinstallation, in der sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet, hat nach der Trinkwasserverordnung geeignete Probenahmestellen vorzuhalten. Diese sind durch hygienisch-technisch kompetentes Personal zu bestimmen (i.d.R. nicht durch den Probenehmer oder Installateur). Dies gilt für die regelmäßige orientierende Untersuchung, aber auch für eine mögliche weitergehende Untersuchung und Nachuntersuchungen im Falle von Überschreitungen des Maßnahmewerts für Legionellen.

Probenahmestellen sind nach den Vorgaben des DVGW Arbeitsblatt W 551 auszuwählen. Dazu gehören der Abgang Trinkwasser (warm) am Trinkwassererwärmer, am Wiedereintritt der Zirkulation am Trinkwassererwärmer und an der weitesten entfernten Entnahmestelle je Strang.


Warum ist eine sorgfältige Auswahl der Probenahmestellen wichtig?

Die Auswahl geeigneter Probenahmestellen ist wichtig, damit bei einer orientierenden oder weiterführenden Untersuchung  der Zustand der Trinkwasserinstallation entsprechend bewertet werden kann und hygienische Probleme der Anlage aufgedeckt werden können. Eine Auswahl der Probenahmestellen, damit möglichst nichts gefunden wird, ist nicht gestattet.


Kontakt

Wenn Sie mehr zum Thema "Auswahl von Probenahmestellen" wissen möchten oder einen Kostenvoranschlag wünschen, kontaktieren Sie mich bitte.
E-Mail: info@trinkwasserhygiene-koenig.de
Telefon: 05402 4023223


E-Mail
Anruf
Infos